Nachdem das Plotten der Ninja-Augen auf dem Hoodie so gut geklappt hat, wurden als nächstes fünf T-Shirts in den Farben der Ninjas mit den Augen versehen. Die T-Shirts habe ich allerdings diesmal gekauft 😉

Die kleinen Ninjas waren jedenfalls begeistert!

Mit Hilfe des Plotters habe ich auch eine kleine Schablone erstellt, mit deren Hilfe ich die Muffins mit Augen verzieren konnte. Und für die Trinkflaschen habe ich jeweils in der passenden Farbe Augen ausgedruckt und um die Flaschen geklebt – so musst kein Ninja seine Flasche suchen. Der Trick mit den Trinkflaschen hilft auch gut gegen die üblichen Überschwemmungen auf dem Geburtstagstisch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich haben wir auch einige Spiele gemacht, unter anderem mussten die kleinen Ninjas mit weichen Bällen ihre Treffsicherheit beweisen und einen Bewegungsparkour bewältigen. Hierfür haben wir unter anderem die Trainingsutensilien des großen Bruders zweckentfremdet – mit Konditionsleiter, Hütchen und kleinen Hürden kann man so einiges aufbauen. Und einen Teil der Strecke mussten sie auf einem Kissen rutschend absolvieren – keine leichte Aufgabe.

Später hatten wir auch noch eine ruhige Mal- und Basteleinheit, im Internet hatte ich Ninjas zum ausschneiden und zusammenkleben gefunden, natürlich in jeder Farbe einen. Und am Ende habe ich für jeden seinen gebastelten Ninja einlaminiert, so haben die Jungs  ihre Werke mit nach Hause genommen. Ganz am Ende haben wir noch die Ninja-Namen der Jungs herausgefunden, da kamen lustige Sachen raus. Die Idee und Vorlage habe ich bei Daily Pia runtergeladen.

Alles in allem war es ein toller Geburtstag und unser Geburtstagskind war sehr zufrieden und glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*