Lange bin ich um das Thema Coverlock herumgeschlichen, brauche ich überhaupt eine Coverlock, was bringt sie mir und natürlich, als die Überzeugung sie zu brauchen überwog, die nächste Frage – welche Coverlock soll denn sein …

Ich habe viel zu dem Thema gelesen, viele Test- und Erfahrungsberichte, um herauszufinden, welche Maschine für mich die Beste ist. Eine Kombimaschine ist schnell aus dem Rennen gewesen, ich konnte mich mit dem Gedanken an ein ständiges Umbauen der Maschine überhaupt nicht anfreunden. Am Ende waren nur noch zwei Maschinen im Rennen, die Bernina L220 und die Janome Cover Pro 2000 CPX.

Die Entscheidung für die Bernina L220 habe ich aus dem Bauch heraus getroffen, jetzt bin ich gespannt auf die ersten Versuche mit ihr. Teststoffe und ungesäumte Shirts liegen bereit, los geht es! 

Nach dem Auspacken und ehrfürchtigem Bewundern habe ich mich ans Einfädeln gemacht. Zuerst habe ich versucht anzuknoten, aber bei meinem Glück ist mir natürlich fast sofort der Greiferfaden gerissen. Mit Hilfe des Bernina Videos war es aber einfach, den richtigen Einfädelweg zu finden. Für jemanden, der das Einfädeln an einer Overlock gewohnt ist, ist das Einfädeln nicht so schwer. Die Fadenwege sind gut markiert und die Pinzette ist eine super Hilfe. Toll finde ich, das man den Greifer links ausklappen kann, das ist dann wirklich einfach zu erreichen.


Jetzt brauchte ich zwei drei Versuche und da ist sie, die erste richtige Coverlocknaht. Ich musste die Spannung des Greiferfadens etwas runterstellen und habe für den dünnen Jersey auch die Fadenspannung an den Nadeln etwas runtergedreht. Die Maschine näht sehr ruhig und angenehm leise, meine Overlock ist dagegen ein richtiger Traktor. Ich habe dünne und dickere Materialien ausprobiert und auch durch vier Lagen Sweat ging die L220 durch wie Butter.

 Als nächstes habe ich mich an einem ungesäumten Shirt versucht. Davon habe hier einige herumliegen. Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Ruckzuck hatte ich einen schönen elastischen Saum. Ich freue mich schon auf weiteres Ausprobieren mit diesem Maschinchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*